Reisen

Kürzer verreisen, häufiger entspannen

Mehrere Kurzurlaube im Jahr sind für viele Berufstätige die bessere Wahl

Mehrere kurze Auszeiten unter dem Jahr einzuplanen, ist für viele Arbeitnehmer einfacher als einen dreiwöchigen Urlaub zu nehmen. Kein Wunder also, dass die Anzahl der Kurzurlaubsreisen seit Jahren ansteigt – von 80,5 Millionen in 2016 auf 82,1 Millionen 2017. So der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR).

Die Erholung bleibt deswegen nicht auf der Strecke. Vielmehr kann ein kleiner Tapetenwechsel Balsam für den gestressten Körper und Geist sein. Und auch in wenigen Tagen lassen sich viele neue Eindrücke sammeln. Zudem haben Wissenschaftler herausgefunden, dass der Erholungseffekt zu Beginn des Urlaubs am größten ist.

Ganz relaxt auf Städtetour
Strand oder Stadt? Wellness oder Sightseeing? Bereits beim Auswählen des Reiseziels kommt bekanntlich Vorfreude auf. Und ist der Kurztrip vorbei, kann man sich schon auf die nächste Erholungspause freuen. Zu den Top-Destinationen für eine Städtetour gehören etwa Dresden, Hamburg, München und vor allem Berlin. Zu sehen gibt es in der angesagten Metropole viel – vom Berliner Fernsehturm über den Berliner Untergrund bis hin zum Badeschiff in der Spree. Wer hier allerdings ein Highlight nach dem anderen abarbeitet, wird sich nicht erholen. Warum nicht einfach mal in einem gemütlichen Straßencafé in aller Ruhe das pulsierende Leben der Metropole beobachten oder in einem Restaurant abseits der Touristenmeilen neue Geschmackserlebnisse genießen? Gut schlafen, einen zuvorkommenden Service genießen und von der guten Lage des Hotels profitieren: Wer sich in wenigen Tagen erholen will, sollte sein Augenmerk auch auf die Auswahl des Hotelarrangements legen. Auf der Onlineplattform www.kurzurlaub.de etwa gibt es eine große Bandbreite an Kurzreisen mit vielen Extras.

Meeresbrise oder Berge?
Wichtig für die Regeneration in kurzer Zeit ist eine relativ kurze Anfahrt – schließlich will man die kostbare Zeit lieber am Urlaubsort verbringen als auf der Autobahn. Wer ein Urlaubsziel im Osten der Republik sucht, kann zum Beispiel einmal den mondänen Badeort Binz auf Rügen ausprobieren. Weht einem bei ausgedehnten Strandspaziergängen die leichte Meeresbrise um die Nase, lässt die Erholung nicht lange auf sich warten. Oder wie wäre es mit einer Bootstour von Sassnitz aus entlang der Kreidefelsen? In Süddeutschland hingegen ist das Allgäu eine begehrte Adresse – ob zum Wandern, für ein paar Wellnesseinheiten oder eine Schlössertour. Für welches Ziel man sich auch immer entscheidet: Zum Abschalten gehört, dass Tablet oder Laptop daheim bleiben. Und das Smartphone sollte allenfalls zur Orientierung oder für Schnappschüsse dienen.

Tipps für den Kurzurlaub
Kleine Auszeiten, mehrfach übers Jahr verteilt, können ähnlich entspannend wirken wie ein langer ausgedehnter Urlaub. Und auch die Vorfreude auf den Urlaub erlebt man mehrfach. Ein kürzerer Urlaub sollte allerdings nicht viel Planungszeit in Anspruch nehmen. Am besten wählt man nahe Ziele, die mit dem Zug zu erreichen sind. Passende Arrangements für jeden Geschmack können zum Beispiel beim Onlineportal www.kurzurlaub.de direkt gebucht werden. Ebenso wichtig ist es, den Kurzurlaub nicht völlig durchzuplanen. Psychologen fanden heraus, dass der Erholungseffekt dann am größten ist, wenn wir das Gefühl haben, unsere Freizeit völlig frei und selbstbestimmt gestalten zu können.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Send this to friend