Aktuell

Fernsehen ist langweilig geworden

Eines der dienstältesten deutschsprachigen Online-Magazine geht im September zu Ende: Fernsehkritik-TV wird nach insgesamt 237 Ausgaben adieu sagen.

„Fernsehen ist langweilig geworden“, sagt Holger Kreymeier, der das Magazin im April 2007 startete. „Die interessanten, die skandalösen, die betrügerischen, die skurrilen Dinge finden mittlerweile im Internet statt.“ Und so startet er bereits Mitte September auf Massengeschmack-TV das Nachfolgeformat „Die Mediatheke“. Darin soll es zumindest auch gelegentlich noch ums Fernsehen gehen, allerdings nur noch am Rande.

Fernsehkritik-TV hat ein Stück deutsche Internet-Geschichte mitgeschrieben und diverse Skandale hinter den Kulissen des Fernsehens aufgedeckt. Mehrmals wurde Kreymeier deswegen verklagt (u.a. von RTL). Es gab aber auch Höhepunkte wie im Jahr 2010 den Grimme Online Award. Seit 2013 wird die Sendung in einem Studio produziert und läuft auf dem Online-Sender Massengeschmack-TV. Viele Prominente waren zu Gast, u.a. Hugo Egon Balder, Oliver Kalkofe, Helmut Thoma, Heiner Bremer, Hella von Sinnen und Werner Schulze-Erdel.

Kreymeier: „Ich freue mich auf meine neue Sendung und bin sicher, dass sie für ähnlich viel Furore sorgen wird wie Fernsehkritik-TV, dem ich sehr viel zu verdanken habe. Ich danke allen, die mich seit Jahren in meinem Kampf gegen schlechtes Fernsehen begleitet und unterstützt haben. Nun heißt es, das schlechte Internet zu bekämpfen.“

Die letzte Folge Fernsehkritik-TV wird am Samstag, den 1. September um 20 Uhr live auf Massengeschmack-TV, Twitch und YouTube übertragen.

Vorheriger ArtikelNächster Artikel

Send this to friend